Geschichte

Die Stiftung Töpferhaus, mitten in Aarau, unterstützt Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung seit 1981. Die rund 180 Klientinnen und Klienten werden mit Arbeits- und Wohnangeboten und mit einer Tagesstätte von 50 Mitarbeitenden in ihrer beruflichen und sozialen Integration begleitet: interdisziplinär und professionell, fokussiert auf Selbstverantwortung und Lebensqualität.

Der Name Töpferhaus geht auf die alttestamentliche Bibelstelle des Propheten Jeremia (18.6) zurück: „Wie der Ton in der Hand des Töpfers, so seid auch ihr in meiner Hand.“ Dieses Bild des „Formens“ trifft zu, weil es nach wie vor ein Ort für Menschen, ein Ort der Neuorientierung und der persönlichen Lebensgestaltung ist.



2018 - 2019

Neuer Standort in Suhr konkretisiert sich. Das Magazin "MITTENDRIN" und der Film «Goldstück – ein Unikat» werden lanciert. Produktion von UR DINKEL-Teigwaren und Umstellen der Teigwarenproduktion auf Bio-Qualität. Erweitern des externes Wohnens und der Tagesstätte um 10 resp. 8 Plätze. Reorganisation in vier eigenständige Bereiche: Wohnen, Arbeiten, Tagesstätte, Administration.


2016 - 2017

Umbau des ehemaligen Raums der Tagesstätte in die neue Backstube. Jubiläum 35 Jahre Töpferhaus. Erwerb der Liegenschaft an der Bleichemattstrasse 15. Das Goldstück in Kooperation mit Chocolatier Fabian Rimann, Wettingen, wird lanciert.


2014 - 2015

Umzug der Tagesstätte an die Bleichemattstrasse 15 in Aarau. Erweitern des Teilbetreuten Wohnens um 10 Plätze an der Neuenburgerstrasse, Telli Aarau. Das Werkateliers als neues Angebot innerhalb der Tagesstätte wird eröffnet. Der Bachfisch, die süsse Aarauer Spezialität, als neues Produkt.


2011 - 2013

Ausbau der Teigwarenproduktion dank der Zusammenarbeit mit Coop. Eröffnung der Tagesstätte mit Atelier. Einweihung neuer Räumlichkeiten und Fassadenrenovation. Der Verein Töpferhaus wird zur Stiftung Töpferhaus. Jubiläum 30 Jahre Töpferhaus.


2009 - 2010

Back to the roots: Beginn der Teigwarenproduktion. Überarbeiten des Angebots und Erweitern mit geschützten Arbeitsplätzen. Daniel Aeberhard als neuer Geschäftsführer.


1994 - 2008

Erwerb einer Liegenschaft in Küttigen für die Time-out-Gruppe. Teilumbau der Immobilie ergibt 20 Therapieplätze für Wohnen und Beschäftigung. Eine Aussenwohngruppe für 6 Bewohnerinnen und Bewohner wird eröffnet. Beginn des Angebots Begleitetes Wohnen. Überarbeiten und Einführen des therapeutischen Konzepts. Karl Wettstein als neuer Geschäftsführer bis 2008(†).


1987 - 1989

Umbau der Liegenschaft in einen Wohn- und Gewerbetrakt. Die Wohngemeinschaft vergrössert sich.


1981 - 1982

Kauf der ehemaligen Teigwarenfabrik Businger an der Bachstrasse in Aarau. Aus dem Töpferhaus (CVJM-Arbeit) entsteht der Verein Töpferhaus. 10 weitere Personen gehören neben der Familie Fuhrer zur Wohngemeinschaft.


1981

Eröffnung der Wohngemeinschaft Töpferhaus durch Hans und Vreni Fuhrer an der Weltistrasse in Aarau.