Portrait

Lebens- und Arbeitsraum für Menschen


Das Töpferhaus. Ein Ort für vorwiegend junge Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung. Ein Ort, welcher eine soziale und berufliche Integration möglich macht.

Das Töpferhaus. Geprägt von einem christlichen Menschenbild. Geprägt von einer Atmosphäre des Vertrauens, des Respekts und der Wertschätzung. Geprägt von einer interdisziplinären Arbeitsweise. Hier können sich Klientinnen und Klienten entfalten. Begleitet werden sie von einem Team mit hoher Fach- und Sozialkompetenz, welches mit kantonalen Stellen und therapeutischen Diensten vernetzt ist.

Das Töpferhaus. Lebens- und Arbeitsraum für Menschen. Mitten in Aarau. Mitten im Leben.

Geschichte

Das Töpferhaus. Seine Geschichte beginnt 1981 in Aarau an der Weltistrasse und setzt sich ab 1982 an der Bachstrasse in der ehemaligen Teigwarenfabrik Businger fort. 28 Jahre später erinnert sich das Töpferhaus an seine Wurzeln. Die Teigwarenproduktion beginnt!

Das Töpferhaus. Der Name geht auf die alttestamentliche Bibelstelle des Propheten Jeremia (18.6) zurück: „Wie der Ton in der Hand des Töpfers, so seid auch ihr in meiner Hand.“

Das Töpferhaus. Dieses Bild des „Formens“ trifft zu, weil es nach wie vor ein Ort für Menschen, ein Ort der Neuorientierung und der persönlichen Lebensgestaltung ist.

2016 - 2017

Umbau des ehemaligen Raums der Tagesstätte in die neue Backstube.
Jubiläum 35 Jahre Töpferhaus. Erwerb der Liegenschaft an der Bleichemattstrasse 15. 
Das Goldstück wird lanciert: Kooperationsprojekt zwischen Fabian Rimann, Chocolatier, und Töpferhaus.

2014 - 2015

Umzug der Tagesstätte an die Bleichemattstrasse 15 in Aarau. Erweitern des Teilbetreuten Wohnens um 10 Plätze an der Neuenburgerstrasse, Telli Aarau. Eröffnung des Werkateliers als neues Angebot innerhalb der Tagesstätte. Der Bachfisch, süsse Aarauer Spezialität, wird neues Produkt.

2011 - 2013

Ausbau der Teigwarenproduktion dank der Zusammenarbeit mit Coop.Eröffnung der Tagesstätte mit Atelier. Einweihung neuer Räumlichkeiten und Fassadenrevonation. Der Verein Töpferhaus wird zur Stiftung Töpferhaus. Jubiläum 30 Jahre Töpferhaus.

2009 - 2010

Beginn der Teigwarenproduktion. Überarbeiten des Angebots und Erweitern mit geschützten Arbeitsplätzen. Daniel Aeberhard als neuer Geschäftsführer.

1994 - 2008

Erwerb einer Liegenschaft in Küttigen für die Time-out-Gruppe.
Teilumbau der Immobilie ergibt 20 Therapieplätze für Wohnen und Beschäftigung.
Eröffnung einer Aussenwohngruppe für 6 Bewohnerinnen und Bewohner.
Beginn des Angebots Begleitetes Wohnen.
Überarbeiten und Einführen des therapeutischen Konzepts.
Karl Wettstein als neuer Geschäftsführer bis 2008 (✝).

1987 - 1989

Umbau der Liegenschaft in einen Wohn- und Gewerbetrakt. Die Wohngemeinschaft vergrössert sich.

1981 - 1982

Kauf der ehemaligen Teigwarenfabrik Businger an der Bachstrasse in Aarau.
Aus dem Töpferhaus (CVJM-Arbeit) entsteht der Verein Töpferhaus.
10 weitere Personen gehören neben der Familie Fuhrer zur Wohngemeinschaft.

1981

Eröffnung der Wohngemeinschaft Töpferhaus durch Hans und Vreni Fuhrer an der Weltistrasse in Aarau.